Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/unrequited-life

Gratis bloggen bei
myblog.de





Samstag, 9. Januar 2016 - letztes Ferienwochenende

Ich weiß nicht, ob es an dem Blog liegt, aber mich hat ein wenig die Motivation gepackt!
Ich hab die letzten Tage wieder mehr darauf geachtet, ausreichend zu essen. Nicht, dass es mir ansonsten egal wäre, aber das essen, was ja eigentlich ein Genuss sein sollte, wird irgendwann mehr und mehr zum Zwang. Immer mit dem Gedanken im Kopf, man muss mehr essen, noch mehr, egal was, Hauptsache Kalorien, Hauptsache Zunehmen. In Zeiten, in denen ich von meinem Alltag vollkommen eingespannt bin und mich nur noch stresse, wird das zu etwas ganz Nervigem. Aber noch habe ich Ferien, bin die meiste Zeit zu Hause, da ich noch ziemlich viel lernen muss und verschiedene Referate fertigstellen darf. Das macht natürlich so gar keinen Spaß, aber man kann sich ja auch nicht davor drücken. Was ich witzig finde, ist, dass vielen beim Lernen alles interessanter vorkommt, als das, was man eigentlich gerade erledigen sollte. Ich bin eher von der Sorte Mensch, der total im Lernen versinkt, sich über Stunden konzentrieren kann und währenddessen weder Musik hört, Nachrichten beantwortet noch isst. Das wiederum möchte ich in den nächsten Tagen mit einbauen. Nicht im Sinne von "Ich mach jetzt Pause, setz mich hin und esse", sondern nebenher, denn Unterbrechungen kann ich einfach nicht leiden.
Mal sehen, was mir sonst noch so einfällt.
Für heute habe ich zumindest genug gegessen, obwohl ich nicht so viel Hunger hatte. Ich habe sogar ein Päckchen Vanillezucker und einige Teelöffel Zucker in mein Apfelmusglas gekippt, da dieser ungesüßt war und extra Kalorien schaden ja nie. Man lernt ja im Laufe der Zeit so kleine Tricks..
Kalorien zähle ich übrigens nicht, da es mir schlicht und ergreifend zu doof ist, weil ich ja nicht nur Fertigprodukte esse, die die exakten Angaben auf der Packung stehen haben.

Danke fürs durchlesen.
Lina.
9.1.16 03:03


Werbung


Mittwoch, 6. Januar 2016 - Erster Post

Die Weihnachtszeit ist wohl die einzige, in denen fast alle Menschen ohne Gewissensbisse zur Schokolade, den Plätzchen, Lebkuchen und Gummibärchen greifen. Die meisten meiner Freundinnen erleben das als eine ziemliche Erleichterung zu den ganzen Gedanken, die sie sich normalerweise um die Figur machen. Doch kaum ist das neue Jahr angebrochen, ist der häufigste Vorsatz das abnehmen, weil sie über die Feiertage ja sooo viel zugenommen haben. Ich dagegen stehe auf der Waage mit den gleichen Gedanken, wie schon in den Jahren zuvor: "Na toll, keinen Gramm schwerer, ich wird noch wahnsinnig". Und wenn ich mich dann darüber beklage, dass ich, egal wie viel ich versuche zu essen, nicht zunehme, dann darf ich mir entweder die nette Variante "Sei doch froh, ich schau Schokolade nur an und werde fett" oder die etwas fiese Variante "das ist nicht normal, du willst es doch so" anhören. Auf Verständnis stößt man nur selten, denn, wie kann Zunehmen denn schwer sein, wenn das für die Mehrheit das einfachste der Welt ist? Nicht nur dass mich Mitmenschen schon seit ich denken kann als magersüchtig bezeichnet haben, nein, sogar mein Hausarzt hat versucht mir das einzureden, dabei hat der mich nicht mal gewogen. Überall nur Vorurteile.. Das hier ist wohl ein weiterer Versuch meinerseits, endlich zuzunehmen.

Danke fürs durchlesen.
Lina.
6.1.16 22:43





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung